Dem Favoriten ein Bein stellen...

würden die Handballer des HVH Kamenz am Samstag den 27.02.2016 in Delitzsch gern. Denn ab 18.30 Uhr spielt der aktuelle Tabellenfünfte um zwei Punkte beim Zweitplatzierten der Sachsenliga.

Gegenüber dem Hinspiel könnte die Ausgangslage gegensätzlicher nicht sein. Damals war der NHV Concordia Delitzsch mit mehr als soliden 09:01 Punkten Tabellenführer, während die Kamenzer sich mit einem Punktestand von 05:05 zufrieden geben mussten, obwohl man sicherlich nicht die schwersten Spiele am Anfang hatte. Nimmt man nun die Rückrunde als Grundlage, dann sieht man sich fast dazu „genötigt“ die Handballer aus dem Haselbachtal zum Favoriten zu ernennen. Während die Concordia nach überzeugenden Siegen gegen Cunewalde und Zwönitz zuletzt  schwächelte (1:3 Punkte aus den letzten beiden Partien), stehen die Wohlrab-Männer mit einer lupenreinen 10:0 Bilanz da. Erweitert man das Ganze um die letzten beiden Pokalspiele, so wurden die letzten 7 Pflichtspiele gewonnen. Dabei sticht vorallem der Pokalerfolg letzte Woche in Aue ins Auge. Bei einem ungefährdeten 41:27 Erfolg lies man dem Gegner keine Chance. Auch wenn Quervergleiche hinken, aber gegen genau diese Auer Mannschaft musste der kommende Kontrahent aus Delitzsch vor wenigen Wochen einen Punktverlust in Kauf nehmen. Klar, dass man sich nun auch für das Spiel am Samstag Chancen ausrechnet. Allerdings sind all das nur Zahlen und man sollte realistisch bleiben. Jetzt voreilig zu sein und zu denken man überrasche hier eine unwissende, in „einem Loch“ steckende Delitzscher Mannschaft wäre nicht nur naiv, sondern auch fernab jeglicher Handballrealität. Dafür sind die Delitzscher einfach viel zu stark besetzt und die Männer vom HVH bisher einfach nicht überzeugend genug. Der NHV Concordia Delitzsch ist und bleibt der Favorit für das anstehende Duell, daran ändern weder Verletzungen, noch angebliche Probleme aus den letzten beiden Spielen oder die aktuelle Serie der Kamenzer etwas. Beide Mannschaften werden aber alles daran setzen das Spiel zu gewinnen. Während es für die Männer um Kapitän Freudenberg um den Ausbau der Serie und die Wahrung der Chance auf Platz 4 oder sogar 3 geht, spielen die Randleipziger weiterhin um das Saisonziel Aufstieg. Genau hier könnte der psychologische Vorteil liegen. Für Delitzsch gibt es in diesem Spiel weitaus mehr zu verlieren, da ein Punktverlust einen herben Rückschlag im Duell mit dem LHV Hoyerswerda um die Sachsenligakrone bedeuten würde. Der HVH Kamenz hingegen sollte genau das selbe Ziel verfolgen, wie im Hinspiel, was man knapp aber verdient mit 23:27 verlor. Es geht darum frei aufzuspielen und eine bestmögliche Leistung auf „die Platte“ zu bringen, um das Spiel solange wie möglich offen zu gestalten und den Gegner unter Druck zu setzen. Die Ausgangslage ist sicherlich etwas besser als im Hinspiel und vielleicht, wenn alles stimmt, ist der HVH dann in der Lage den Bock umzustoßen und endlich auch gegen ein Team im vordersten Tabellendrittel zu gewinnen. Dafür braucht es aber eine besonders engagierte Leistung im Angriff, wie auch in der Abwehr, sowie die erneute, zahlreiche und lautstrake Unterstützung der mitgereisten Fans.

Abfahrt Bus zum Auswärtsspiel:
15:00 Uhr Geschäftsstelle HVH Kamenz, 15:15 Uhr Gersdorf – ehem. Blumenhof Haase

AJ

Facebook

Fankarte

Go to top