Zurück in die Erfolgsspur?

Am Sonntag beim Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der SG LVB Leipzig wollen die Männer von Trainer Steffen Wohlrab die „Klatsche“ in Delitzsch vergessen machen. Wie auch schon im Hinspiel, ist die Ausgangssituation schwer einzuschätzen.

Fakt ist, dass der HVH, trotz der bitteren Niederlage vergangenes Wochenende, als Favorit in die Partie geht und alles daran setzen wird, den Gästen keinen der zwei Punkte abzugeben. „Delitzsch ist indivudell zwei Klassen besser als wir und an einem Tag, wo auch ihr Torwart sehr gut hält, wird es dann ebenganz schwer“ resümierte Kapitän Pascal Freudenberg nüchtern die Pleite beim Aufstiegsaspiranten. Wichtig ist es, genau mit dieser Einstellung das Spiel zu verdauen und eine Trotzreaktion gegen die SG LVB am Sonntag zu zeigen. Wichtig wären zwei Punkte auch wegen der aktuellen Tabellensituation, will man seine Position behaupten. Der aktuelle Verfolger vom HC Elbflorenz II (6.) steht derzeit nur noch einen Punkt hinter dem HVH und auch nach vorn gänge „noch was“. Der Viertplatzierte aus Görlitz und der Dritte (Radeburg) sind jeweils nur 4 Punkte entfernt. Es ist also noch einiges möglich in den letzten fünf Spielen und an Spannung sollte es nicht fehlen.

Der Gegner aus Leipzig befindet sich seinerseits in einer wesentlich schwierigeren Position. Derzeit rangiert man mit nur einem Punkt Vorsprung auf Schlusslicht Zwönitz auf dem vorletzten Tabellenplatz. Man benötigt dringend Punkte, wenn man einen möglichen Abstieg aus der Sachsenliga aus eigener Kraft verhindern möchte. Wie schwierig dieses Unterfangen allerdings derzeit für die Mannschaft scheint, zeigt die Bilanz der letzten Spiele. Vor dem Hinspiel gegen die Kamenzer am 08. November 2015 stand die Drittligareserve mit soliden 07:05 Punkten da. Seit diesem Zeitpunkt beträgt die Bilanz erstaunlich schwache 02:20 Punkte. Genau das ist auch der Grund warum der HVH hier als Favorit ins Spiel gehen muss. Allerdings muss man auch hier vorsichtig sein. Die Mannschaft aus Leipzig ist keine Laufkundschaft und besitzt durchaus eine individuelle Klasse, welche nicht unter den Tisch zu kehren ist. Die Verzweiflung im Abstiegskampf kann durchaus beflügeln und genau da müssen die Kamenzer gegenhalten, wenn man die zwei Punkte behalten möchte.

Nichtsdestotrotz ist ein Sieg Pflicht. Es wird kein einfaches Spiel und gerade in der Anfangsphase wird man damit zu tun haben, den sicherlich motivierten Leipzigern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sollte das allerdings durch eine solide Abwehrleistung gelingen, dann stehen die Chance gut, dass der HVH zurück in die Erfolgsspur findet.

Anpfiff ist um 17 Uhr in der Sporthalle am Flugplatz in Kamenz.

AJ

Facebook

Fankarte

Go to top