Rückrunden-Derby

Am 12.03. um 17 Uhr kommt es in der Sporthalle BSZ „Konrad Zuse“ zum Rückspiel des Derbys zwischen dem HVH Kamenz und dem LHV Hoyerswerda. Ein Spiel in dem die Kamenzer nichts zu verlieren haben und der Druck klar beim Tabellenzweiten aus Hoyerswerda liegt.


„Wir haben uns heute absolut von der schlechtesten Seite präsentierte“, so oder so ähnlich war das einstimmige Fazit in der Mannschaft nach der Heimniederlage gegen die zweite Vertretung der SG LVB Leipzig. Nicht nur spielerisch enttäuschte man vergangene Woche. Den Zuschauern dürfte vorallem auch die Art, wie der HVH sich als „Team“ präsentiert hat aufgestoßen sein. So wurde die Woche hauptsächlich dazu genutzt die derzeitigen Probleme zu adressieren und sich nochmals das eigentliche Ziel der Mannschaft ins Gedächtnis zu rufen. Eher ungelegen kommt die aktuelle Situation auf Grund der Qualität der derzeitigen Gegner. So trifft man nach den Niederlagen gegen Delitzsch und Leipzig am Samstag in Hoyerswerda auf den Aufstiegsmitfavoriten vom LHV. Der Gastgeber geht hier als klarer Favorit ins Spiel, auch wenn man letzte Woche einen Dämpfer mit der Niederlage in Zwenkau hinnehmen musste. Mit diesem Punktverlust riss die Serie der Hoyerswerdaer, welche davor 12 Spiele in Folge für sich behaupten konnte. Beim Hinspiel in Kamenz konnte das Team von Trainer Wohlrab die Partie bis zur 50. Minute sehr offen gestalten, ehe man am Ende dem Qualitätsunterschied in der Breite Tribut zollen musste und letzlich eine 30:35 Niederlage hinnehmen musste. Unter dieser Ausgangssituation muss das Ziel der Kamenzer klar sein. Man will sich so teuer wie möglich verkaufen und wenn man das Spiel erneut lange offen halten kann, dann ist immer alles möglich. Neben einer „Wiedergutmachung“ bei den eigenen Fans für den Auftritt letzte Woche, sollte der Fokus außerdem darauf liegen, die Generalprobe für das wichtige Pokalspiel in Döbeln nächste Woche zu nutzen. Dennoch sollte jedem klar sein, dass die Mannschaft des HVH nicht zum Derby nach Hoyerswerda fährt, weil man den Samstagnachmittag nicht sinnvoller gestalten könnte, sondern weil man zwei Punkte holen will. Die Mannschaft ist motiviert, den Fans ein „Team“ zu präsentieren in dem Jeder für Jeden alles gibt und man erst dann aufhört, wenn die Anzeigetafel „60:00“ zeigt. Man kann in diesem Spiel viel gewinnen, aber eigentlich nur wenig verlieren. Schon allein deswegen sollte man versuchen frei aufzuspielen und sich selbst aus dem eigenen derzeitigen Loch zu befreien.

AJ

Facebook

Fankarte

Go to top