Erneut einen Punkt verloren!

So muss das Fazit der Kamenzer nach dem 22:22 beim SV Koweg Görlitz lauten. In einer für den Zuschauer sicherlich sehr spannenden Partie, welche man über weite Strecke dominierte, musste sich die Mannschaft von Trainer Matthias Wolf letztlich, durch ein mehr als unnötiges Gegentor ca. 30 Sekunden vor dem Ende, mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Nach dem Höhenflug folgte die „Bauchlandung“

Mit 37:21 (19:7) kamen die Männer vom HVH Kamenz in Delitzsch deutlich unter die Räder

Zugegeben, auch der Trainer hatte nach den guten Ergebnissen der letzten Wochen mit einem Punktgewinn in Delitzsch geliebäugelt. Obwohl ihm die Stärken der Concorden schon bekannt waren. Flexible Abwehrarbeit mit schnellen Beinen, hohes Tempo im Gegenstoß und ein äußert druckvolles Spiel im Positionsangriff.

Mit voller Kraft ins Halbfinale!

Unter diesem Motto bestreitet die 1. Männermannschaft des HVH Kamenz am 20.02. ab 16 Uhr ihr Pokalspiel in Aue. Damit treten die Kamenzer nach gerade einmal vier Wochen erneut gegen die Bundesligareserve auswärts an und hoffen dabei auf einen weiteren Erfolg.

Kamenz verschafft sich immer mehr Respekt

Der HVH siegt mit 41:27 (23:14) bei der Bundesligareserve des EHV Aue. Coach Steffen Wohlrab will nun auch das Punktspiel in Delitzsch gewinnen.

Diese Auswärtsreise der Kamenzer Handballer hat sich am Sonnabend wirklich gelohnt. „Ich bin rundherum zufrieden“, freute sich HVH-Trainer Steffen Wohlrab über die Leistung seiner Männer im Sachsenpokal-Viertelfinale.

Die Weichen für den Sieg wurden in den letzten 10 Minuten gestellt

Die HVH-Männer setzen sich in eigener Halle gegen die Gäste von der HSG Neudorf/Döbeln am Ende mit 32:30 (15:17) durch.

Zwei der drei Sachsenligisten des Landkreises hatten am vergangenen Wochenende Grund zum Jubeln. Die Männer von HVH-Trainer Steffen Wohlrab setzten sich am Sonntag nach einem Pausenrückstand noch mit 32:30 gegen die HSG Neudorf/Döbeln durch.

Facebook

Fankarte

Go to top